Bist du unsicher? Hättest du gerne noch mehr Informationen zum Thema Augenlasern?

Entdecke hier exklusive Inhalte für dich

Augenlasern

Trockene Augen nach LASIK: Was erwartet dich?

Die LASIK (Laser-Assisted In Situ Keratomileusis) ist eine der beliebtesten Methoden zur Korrektur von Sehschwächen wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Sie bietet eine effektive Möglichkeit, die Notwendigkeit von Brillen oder Kontaktlinsen ganz zu beseitigen. Trotz ihrer Erfolgsgeschichte hat die LASIK jedoch auch einige potenzielle Nebenwirkungen, wobei das Auftreten von trockenen Augen eine der häufigsten ist. Hier erfährst du, warum trockene Augen nach einer LASIK-Behandlung auftreten können, wie lange die Symptome anhalten können und was du dagegen tun kannst.

Letztes Update: 13. Oktober 2023Erstellt von: betterviewLesedauer: 3 minutenÜberprüft von: Dr. Med. (Isr.) Toam Katz
facebook social icontwitter social iconlinkedin social icon
Full width image

Weshalb verursacht eine LASIK trockene Augen?

Eine LASIK-Behandlung zielt darauf ab, die Form der Hornhaut zu verändern, damit das Licht so bricht, dass ein scharfes Bild auf der Netzhaut entsteht. Dies geschieht, indem ein dünner Teil der Hornhaut (Flap) zurückgeklappt und die darunterliegende Schicht neu modelliert wird. Während dieses Prozesses kann es zu einer Unterbrechung der Nervenfasern in der Hornhaut kommen, die für die Steuerung der Tränenproduktion verantwortlich sind. Dies führt zu vorübergehenden Veränderungen in der Menge und der Qualität des Tränenfilms.

Die Nerven benötigen einige Zeit, um sich zu erholen und wieder ordnungsgemäss zu funktionieren. Diese Schädigung der Nervenfasern führt dazu, dass die Signale an die Tränendrüsen, Tränen zu produzieren, vermindert werden. Die Tränenproduktion kann sich daher nach der LASIK-Behandlung verringern, was zu einem vorübergehenden Mangel an Tränenflüssigkeit führt.

Der Tränenfilm, der normalerweise die Augenoberfläche bedeckt und schützt, ist während dieser Zeit weniger stabil. Beschwerden wie Trockenheit, Brennen, Jucken und einem Sandkorngefühl in den Augen können auftreten. Es ist wichtig zu wissen, dass dies normalerweise eine vorübergehende Phase ist und die Nerven sich im Laufe der Zeit wieder von alleine komplett regenerieren.

Was kann ich nach einer LASIK gegen trockene Augen tun?

Nach einer LASIK-Behandlung ist es wichtig, einige Massnahmen zu ergreifen, um trockene Augen zu lindern und den Heilungsprozess zu unterstützen. Hier sind Tipps für dich:

Ärztliche Anweisungen befolgen

Dein Augenspezialist wird dir spezifische Anweisungen für die Nachsorge geben. Es ist wichtig, diese Anweisungen genau zu befolgen, um eine optimale Genesung sicherzustellen. Dazu gehören das richtige Anwenden von verschriebenen Augentropfen oder Salben und das Einhalten der empfohlenen Termine für die Nachuntersuchungen.

Überanstrengung vermeiden

Vermeide es, deine Augen übermässig zu belasten. Das bedeutet, dass du Aktivitäten wie Lesen, Fernsehen, Computerarbeit oder Smartphone-Nutzung in den ersten Tagen nach der Behandlung einschränken solltest. Die Bildschirmzeit sollte ebenfalls reduziert werden, da du dabei weniger oft blinzelst.

Regelmässig blinzeln

Blinzle bewusst öfter, um die Feuchtigkeit auf der Augenoberfläche zu verteilen. Dies hilft, die Trockenheit zu lindern und die Augen feucht zu halten.

Verwende befeuchtende Augentropfen, Gels oder Salben

Augenärzte empfehlen oft die Verwendung von künstlichen Tränen oder anderen Augentropfen, Gels oder Salben, um die Augen zu befeuchten. Wähle Tropfen, die für die Verwendung nach der LASIK geeignet sind und verwende sie gemäss den Anweisungen deines Arztes.

Trage Schutzbrillen

Schutzbrillen bzw. Sonnenbrillen im Freien helfen, deine Augen vor Wind und Sonnenlicht zu schützen. Diese Umwelteinflüsse können die Trockenheit verschlimmern. Wenn du Sport treibst, ist das Tragen von einer Sportbrille ebenfalls ratsam.

Vermeide rauchige oder staubige Umgebungen

In den ersten Wochen nach der LASIK solltest du rauchige oder staubige Umgebungen meiden, da diese Augenreizungen verstärken können. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, trage auch hier unbedingt eine Schutzbrille.

Achte auf deine Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, kann die Gesundheit deiner Augen unterstützen. Diese Fettsäuren sind in Fisch, Leinsamen und Nüssen enthalten und können dazu beitragen, die Stabilität des Tränenfilms zu verbessern.

Trinke ausreichend Wasser

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um die allgemeine Hydration des Körpers aufrechtzuerhalten, einschliesslich der Augen. Trinke genug Wasser, um sicherzustellen, dass dein Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist.

Wie lange muss ich nach der Laserbehandlung mit trockenen Augen rechnen?

Nach einer LASIK-Behandlung können trockene Augen anfangs auftreten und bis zu mehreren Wochen anhalten. Die meisten Patienten erleben jedoch eine allmähliche Verbesserung im Laufe der Zeit, während die Nerven in der Hornhaut heilen und sich anpassen. In einigen Fällen können milde Symptome jedoch länger andauern. Spätestens nach sechs Monaten verschwinden diese bei den meisten Betroffenen.

Woman sitting on bed in front of laptop using eyedrops

Es ist wichtig, die empfohlenen Massnahmen zur Pflege und Befeuchtung der Augen zu befolgen und regelmässige Nachuntersuchungen beim Augenarzt wahrzunehmen, um den Heilungsverlauf zu überwachen. Bei anhaltenden oder schweren Symptomen solltest du immer ärztlichen Rat einholen.

Wie kann ich trockenen Augen schon vor der Laserbehandlung vorbeugen?

Die Vorbeugung von trockenen Augen vor einer LASIK-Behandlung ist wichtig, um den Heilungsprozess zu unterstützen und mögliche Beschwerden zu minimieren.

Voruntersuchungen

Vor der LASIK ist eine gründliche Voruntersuchung entscheidend. Konsultiere einen erfahrenen Augenspezialisten. Dieser untersucht deine Augen auf mögliche Risikofaktoren und Kontraindikationen, um sicherzustellen, dass die LASIK für dich geeignet ist.

Augen befeuchten

Beginne bereits vor der Behandlung, deine Augen regelmässig mit künstlichen Tränen oder befeuchtenden Augentropfen zu pflegen. Dies hilft dabei, die Augenoberfläche ausreichend feucht zu halten und trägt zur Stabilisierung des Tränenfilms bei.

Rauchen vermeiden

Rauchen kann trockene Augen verschlimmern. Erwäge, mit dem Rauchen aufzuhören, um das Risiko von Augenreizungen zu reduzieren.

Dieser Beitrag wurde überprüft von:

Article image

Dr. Med. (Isr.) Toam Katz

Doctor

Dr. Med. (Isr.) Toam Katz ist Augenarzt und Experte für Fragen rund ums Thema Linsen und Laser-Chirurgie. Er graduierte an der Hadassah Uniklinik in Jerusalem in Medizin und spezialisierte sich danach in Augenheilkunde und refraktiver Chirurgie in Jerusalem und am Institut de la Myopie ... Mehr anzeigen

Gratis Voruntersuchung