👀 Bist du unsicher? Hättest du gerne noch mehr Informationen zum Thema Augenlasern? Entdecke hier exklusive Inhalte für dich.

betterview logo
Google logo

4.9

Fehlsichtigkeit

Kontaktlinsen beim Autofahren – das musst du wissen

Darf man mit Kontaktlinsen Autofahren? Vielleicht hast du dich das auch schon gefragt. Wenn man eine Fehlsichtigkeit hat, muss man ab einem bestimmten Dioptrienwert eine Brille hinter dem Steuer tragen. Dies wird auch im Führerschein vermerkt. Aber wie sieht es mit Kontaktlinsen beim Autofahren aus? Wir klären die Rechtslage und was die Vor- und Nachteile von Kontaktlinsen hinter dem Steuer sind.

17. Februar 2023
Lesedauer: 4 minuten
facebook social icontwitter social iconlinkedin social icon
Full width image

Darf man mit Kontaktlinsen Autofahren?

Ja, mit Kontaktlinsen darfst du Auto fahren. Vorausgesetzt, deine Linsen sind optimal an deine Sehstärke angepasst und du bist an sie gewöhnt. Am besten lässt du sie von einem Optiker anpassen und regelmässig kontrollieren. Zudem ist es ratsam, eine Ersatzbrille mitzuführen, falls dir eine Kontaktlinse unterwegs kaputt oder verloren geht.

Wichtig: Wenn du an einer Fehlsichtigkeit leidest und dies in deinem Führerschein vermerkt ist, bist du sogar verpflichtet, eine Brille oder Kontaktlinsen beim Autofahren zu tragen. Wirst du von der Polizei kontrolliert und sitzt ohne Sehhilfe hinter dem Steuer, darfst du unter Umständen nicht weiterfahren und musst zudem ein Bussgeld bezahlen.

Möchtest du beim Autofahren komplett auf Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinsen verzichten, dann kann eine Augenlaserbehandlung eine geeignete Alternative sein. Vereinbare jetzt eine kostenlose und unverbindliche Voruntersuchung in deiner Nähe.

MĂĽssen Kontaktlinsen im FĂĽhrerschein eingetragen sein?

Wenn die Mindestanforderungen der Sehkraft zum Steuern eines Fahrzeuges nur mit einer Sehhilfe erlangt werden kann, muss dies im Führerschein eingetragen werden. Unabhängig davon, ob du Kontaktlinsen oder Brille beim Autofahren trägst.

Was passiert ohne Kontaktlinsen oder Brille in der Polizeikontrolle?

Blaulicht von Polizeiauto

Gerätst du in eine Polizeikontrolle und trägst deine Kontaktlinsen oder Brille nicht, obwohl eine Sehhilfe in deinem Führerschein eingetragen ist, kann das schnell sehr teuer werden. Die Höhe des Bussgeldes variiert je nach Schwere des Vergehens. Das kann dann schnell mehrere Hundert CHF kosten und du darfst unter Umständen nicht weiterfahren.

Muss ich Kontaktlinsen in den FĂĽhrerschein nachtragen lassen?

Wenn du von einer Brille auf Kontaktlinsen umsteigst, musst du das nicht explizit in deinem Führerschein ändern lassen. Der Code 01 besagt nur, dass du eine Sehhilfe tragen musst. Welche das ist, bleibt dir überlassen. Sollte sich deine Sehstärke allerdings verschlechtern und du lässt deine Sehhilfe entsprechend anpassen, musst du dies in deinem Führerschein abändern lassen.

Wichtig: Das Gleiche gilt auch, wenn sich deine Sehstärke, beispielsweise aufgrund einer Augenlaserbehandlung, verbessert.

Kontaktlinsen beim Autofahren: Vor- und Nachteile

Sich fĂĽr Kontaktlinsen statt fĂĽr eine Brille beim Autofahren zu entscheiden bringt einige Vorteile, aber auch Nachteile mit sich.

Vorteile

Das sind die wichtigsten Vorteile von Kontaktlinsen beim Autofahren:

  • Uneingeschränkte Rundumsicht: Kontaktlinsen haben den Vorteil, dass du kein störendes Brillengestell auf der Nase hast. Dies kann dich unter Umständen beim Schulterblick in deinem Sichtfeld einschränken. Mit Kontaktlinsen hast du ein freies Blickfeld in alle Richtungen.
  • Problemloses Wechseln zur Sonnenbrille: Beim Autofahren passiert es oft, dass uns plötzlich die Sonne blendet. Mit Kontaktlinsen kannst du schnell zur Sonnenbrille greifen und musst nicht erst deine Brille absetzen und verstauen.
  • Kein Beschlagen: Gerade im Winter kennen es Brillenträger, wenn man ins warme Auto einsteigt und die Brille erst mal beschlägt. Mit Kontaktlinsen passiert das nicht und du kannst direkt nach dem Einsteigen losfahren.
  • Kein Verrutschen: Wenn du schwitzt oder scharf bremst, rutscht eine Brille schnell mal von der Nase und du musst eine Hand vom Lenkrad nehmen, um sie wieder richtig zu positionieren. Kontaktlinsen behalten in solchen Fällen ihre Position.

Nachteile

Dennoch gibt es auch einige Nachteile, die gegen das Tragen von Kontaktlinsen beim Autofahren sprechen:

  • Trockene Augen: Die Heizungsluft, die Klimaanlage oder das offene Fenster sorgen fĂĽr einen ständigen Zug auf unsere Augen. Mit Kontaktlinsen sind sie vor der Zugluft nicht geschĂĽtzt und die Augen können schneller austrocknen als mit einer Brille.
  • Längere Eingewöhnungszeit: Je nach Art der Kontaktlinsen benötigen deine Augen eine längere Eingewöhnungszeit. Davor solltest du sie beim Autofahren nicht tragen, da sie dich ablenken und deine Sicht möglicherweise beeinträchtigen können.
  • Kein Blendungsschutz: Gerade bei Dämmerung oder in der Nacht blenden die Lichter der entgegenkommenden Fahrzeuge. Kontaktlinsen können diese Lichtreflexionen nicht ablenken. Eine Brille mit entspiegelten Gläsern hingegen reduziert die Reflexionen.
  • Bei Erkältung ungeeignet: Bist du erkältet oder leidest an einer Allergie wie Heuschnupfen, sind deine Augen bereits gereizt, jucken und tränen. In so einem Fall sind Kontaktlinsen nicht geeignet, da sie die Augen zusätzlich irritieren und belasten. Ausserdem schĂĽtzt dich bei Heuschnupfen eine Brille vor den umherfliegenden Pollen besser als Kontaktlinsen.

Häufige Fragen rund um Kontaktlinsen beim Autofahren

Sind farbige Kontaktlinsen zum Autofahren geeignet?

Farbige Kontaktlinsen sind zum Autofahren nicht nur ungeeignet, sondern sie können sogar gefährlich sein. Die Kunstlinsen gibt es zu bestimmten Anlässen kostengünstig in Supermärkten oder Drogeriegeschäften und sind meist von minderwertiger Qualität. Sie passen nicht optimal und korrigieren keine Fehlsichtigkeit. Zusätzlich verändert die farbige Linse deine Umgebung und es kann passieren, dass du Ampeln oder Bremslichter zu spät erkennst. Mit gruseligen Halloween Kontaktlinsen Autozufahren, kann zudem andere Verkehrsteilnehmer irritieren und vom Strassenverkehr ablenken.

Wenn du trotzdem farbige Kontaktlinsen tragen möchtest, investiere in etwas teurere Linsen vom Optiker, um deine Augengesundheit zu schonen, und trage sie erst, wenn du nicht mehr hinter dem Steuer sitzt.

Helfen Kontaktlinsen beim Autofahren nachts?

Hast du Probleme nachts scharf zu sehen, können das Kontaktlinsen nur schwer korrigieren. Es gibt keine speziellen Kontaktlinsen zum Autofahren in der Nacht. Im Gegenteil, sie können sogar zu einer gesteigerten Lichtempfindlichkeit führen, was das Fahren im Dunkeln oder in der Dämmerung erschwert.

Generell musst du es für dich ausprobieren, ob du nachts besser mit deiner Brille oder Kontaktlinsen siehst. Zu empfehlen ist auf alle Fälle immer eine Ersatzbrille mitzuführen, auf die du gegebenenfalls umsteigen kannst.

Welche Alternativen eignen sich zum Autofahren?

Als Alternative zu Kontaktlinsen eignet sich eine passende Brille zum Autofahren. Durch spezielle Eigenschaften wie entspiegelte Gläser oder eine Tönung kann diese den Anforderungen beim Autofahren angepasst werden und sorgt für ein entspanntes Fahren.

Möchtest du ganz auf eine Sehhilfe verzichten, kannst du deine Fehlsichtigkeit mittels einer Augenlaserbehandlung dauerhaft korrigieren lassen. Nach dem Eingriff musst du keine Rücksicht mehr auf eine Brille oder Kontaktlinsen beim Autofahren nehmen und kannst zudem deinen Eintrag im Führerschein löschen lassen.

Gratis Voruntersuchung