Bist du unsicher? Hättest du gerne noch mehr Informationen zum Thema Augenlasern?

Entdecke hier exklusive Inhalte für dich

Sehhilfen

Kontaktlinsen reinigen – so gehts richtig

Kontaktlinsen ermöglichen es Millionen von Menschen, klar zu sehen, ohne auf herkömmliche Brillen zurückzugreifen. Der grosse Komfort bringt jedoch auch eine gewisse Sorgfalt mit sich – die regelmässige und gründliche Reinigung. Um deine Augen gesund zu halten und das Risiko von Infektionen zu reduzieren, ist es wichtig, Kontaktlinsen richtig zu pflegen. Wir möchten in diesem Blogbeitrag die verschiedenen Techniken zur Reinigung von Kontaktlinsen vorstellen, hilfreiche Ratschläge geben und erklären, warum dieser tägliche Aufwand einen erheblichen Unterschied für deine Augengesundheit macht.

Letztes Update: 10. November 2023Erstellt von: betterviewLesedauer: 6 minuten
facebook social icontwitter social iconlinkedin social icon
Full width image

Kontaktlinsenreinigung: Schritt für Schritt

Die Reinigung deiner Kontaktlinsen ist ein wichtiger Prozess, um sicherzustellen, dass sie frei von Verunreinigungen, Bakterien oder Keimen sowie Fettrückständen sind. Jeder Schritt ist entscheidend, um die Langlebigkeit deiner Linsen zu gewährleisten und deine Augen gesund zu halten.

Hier ist eine detaillierte Anleitung, wie du deine Kontaktlinsen richtig reinigst:

Oberflächenreinigung

Die Reinigung der Oberfläche ist der erste Schritt, um lose Ablagerungen und Schmutz von den Linsen zu entfernen. Verwende dafür einen speziellen Reiniger für Kontaktlinsen und reibe die Linse vorsichtig mit den Fingerspitzen in der Handfläche.

Abspülen

Nach der Oberflächenreinigung ist es wichtig, die Linsen gründlich abzuspülen, um alle gelösten Partikel und den Reiniger restlos zu entfernen. Hierfür eignet sich eine sterile Kochsalzlösung oder spezielle Spüllösungen für Kontaktlinsen.

Desinfektion

Es ist wichtig, die Desinfektion sorgfältig durchzuführen, um potenziell schädliche Bakterien und Keime abzutöten, die zu Infektionen führen können. Platziere die Linsen in einem Linsenbehälter und fülle ihn mit einer desinfizierenden Lösung. Lasse die Linsen für die empfohlene Einweichzeit in der Lösung liegen. Es ist wichtig, die vorgeschriebene Zeitdauer des Pflegemittels einzuhalten, da der komplette Reinigungsprozess erst nach dieser Zeit abgeschlossen ist. Meistens beträgt diese zwischen sechs und acht Stunden.

Neutralisierung

In einigen Desinfektionsmethoden, insbesondere bei Peroxidlösungen, ist es wichtig, einen Neutralisierungsschritt durchzuführen. Dabei wird das Desinfektionsmittel abgebaut und die Linsen können unbedenklich eingesetzt werden. Befolge die Anweisungen auf der Verpackung sorgfältig, um sicherzustellen, dass die Linsen vollständig neutralisiert sind, bevor du sie wieder einsetzt.

All-in-One-Lösung vs. Peroxidlösung

Beim Umgang mit Kontaktlinsen tritt oft die Frage nach dem idealen Pflegemittel auf. Zwei gängige Typen sind die All-in-One-Lösung und die Peroxidlösung. Beide haben ihre Vor- und Nachteile und die Wahl hängt von deinen persönlichen Vorlieben und den Anforderungen deiner Linsen ab.

Hier ein detaillierter Vergleich:

All-in-One-Lösung

All-in-One-Lösungen bieten eine bequeme und einfache Pflege für Kontaktlinsen, indem sie die Notwendigkeit, separate Produkte für verschiedene Pflegeschritte zu verwenden, eliminieren. Sie vereinfachen somit den Prozess der Linsenpflege erheblich.

  • Bequeme Reinigung: All-in-One-Lösungen bieten eine einfache Möglichkeit zur Reinigung, Desinfektion und Aufbewahrung von Kontaktlinsen. Sie sind besonders praktisch, da sie alle notwendigen Schritte in einer einzigen Lösung vereinen.

  • Zeitersparnis: Da sie ein „Ein-Schritt“-System sind, sparst du damit Zeit im Vergleich zu anderen Reinigungsmethoden. Die bequeme Handhabung macht sie zu einer beliebten Wahl für viele Kontaktlinsenträger.

  • Konservierungsstoffe: All-in-One-Lösungen enthalten oft Konservierungsstoffe, um die Lösung keimfrei zu halten. Das ist für manche Träger irritierend, insbesondere wenn sie empfindliche Augen haben.

Peroxidlösung

Peroxid ist eine chemische Verbindung, die Sauerstoffperoxid-Ionen enthält. Es besitzt stark oxidierende Eigenschaften und wird oft als Desinfektionsmittel, Bleichmittel oder Antiseptikum verwendet. In der Kontaktlinsenpflege wird eine spezielle Form von Peroxid (Wasserstoffperoxid) zur Tiefenreinigung und Desinfektion der Linsen genutzt.

  • Tiefe Reinigung: Peroxidlösungen bieten eine tiefere Reinigung und sind effektiv gegen eine breite Palette von Mikroorganismen. Sie sind ideal, wenn eine gründlichere Desinfektion benötigt wird.

  • Neutralisierung notwendig: Peroxidlösungen erfordern einen zusätzlichen Schritt zur Neutralisierung, um das Peroxid in Wasser umzuwandeln und sicherzustellen, dass beim erneuten Einsetzen der Linsen keine Reizungen auftreten.

  • Besser für empfindliche Augen: Kontaktlinsenträger mit empfindlichen Augen oder Allergien gegen Konservierungsstoffe in All-in-One-Lösungen finden Peroxidlösungen meist verträglicher.

Reinigung von weichen und harten Kontaktlinsen: wichtige Unterschiede

Die Reinigung von Kontaktlinsen spielt eine entscheidende Rolle für ihre Langlebigkeit und die Gesundheit der Augen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Kontaktlinsen gleich sind. Weiche und harte (oder formstabile) Linsen erfordern unterschiedliche Pflegeansätze.

Hier sind einige Punkte, die du berücksichtigen solltest:

Materialbeschaffenheit

Weiche Kontaktlinsen: Diese Linsen sind flexibel und neigen dazu, Ablagerungen und Proteine leichter aufzunehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sie täglich gründlich zu reinigen und zu desinfizieren.

Harte Kontaktlinsen: Sie werden aus einem formstabilen Material hergestellt, das weniger anfällig für Ablagerungen ist. Da man formstabile Kontaktlinsen länger trägt, sollte man sie besonders sorgfältig pflegen. Eine regelmässige Reinigung ist auch hier unerlässlich.

Reinigungsmittel

Weiche Kontaktlinsen: Für weiche Kontaktlinsen gibt es spezielle Reinigungsmittel, die Ablagerungen und Proteine effektiv entfernen, ohne das Material der Linse zu schädigen.

Harte Kontaktlinsen: Reinigungsmittel für harte Kontaktlinsen sind in der Regel stärker und entfernen effektiv hartnäckigere Ablagerungen. Diese Reinigungsmittel darfst du nicht bei weichen Kontaktlinsen anwenden, da diese sonst beschädigt werden können.

Spülen und Desinfektion

Weiche Kontaktlinsen: Für weiche Kontaktlinsen ist es wichtig, sie nach dem Reinigen gründlich abzuspülen und dann in einer Desinfektionslösung einzuweichen. Dadurch werden Bakterien und Keime effektiv abgetötet.

Harte Kontaktlinsen: Auch hier ist ein Einweichen in Desinfektionslösung erforderlich, aber einige Linsentypen können auch durch spezielle Reinigungsgeräte desinfiziert werden.

Abtrocknung und Aufbewahrung

Weiche Kontaktlinsen: Diese Linsen sollten in frischer Desinfektionslösung aufbewahrt und der Behälter täglich gereinigt und regelmässig ersetzt werden.

Harte Kontaktlinsen: Harte Kontaktlinsen können nach der Desinfektion auf einer speziellen trockenen Aufbewahrungsoberfläche abgelegt werden. Es ist auch hier wichtig, den Aufbewahrungsbehälter regelmässig zu reinigen und zu ersetzen.

Wie oft muss ich meine Kontaktlinsen reinigen?

Die Häufigkeit der Reinigung deiner Kontaktlinsen hängt von ihrem Typ ab. Tageslinsen sind für den Einmalgebrauch gedacht und erfordern keine Reinigung. Monats- oder Wochenlinsen sollten täglich gereinigt werden, um Ablagerungen zu entfernen und Infektionen zu vermeiden. Es ist essentiell, den Anweisungen des Herstellers und deines Augenarztes zu folgen, um eine optimale Augengesundheit zu gewährleisten.

Hands holding contact lens and tweezer next to lens case

Die regelmässige Reinigung von Kontaktlinsen ist unerlässlich, um die Ansammlung von Proteinablagerungen, Bakterien und anderen Mikroorganismen zu verhindern, die zu Reizungen oder ernsthafteren Augenproblemen führen können. Der Reinigungsprozess hilft nicht nur dabei, die Linsen klar und komfortabel zu halten, sondern verlängert auch ihre Lebensdauer und gewährleistet eine klare Sicht.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass die Ansammlung von Ablagerungen auf den Linsen im Laufe der Zeit zunehmen kann, selbst mit regelmässiger Reinigung. Daher ist es ratsam, die Linsen entsprechend dem empfohlenen Zeitplan des Herstellers oder deines Augenarztes zu ersetzen.

Worauf sollte ich bei der Reinigung meiner Kontaktlinsen achten?

Es gibt bestimmte Best Practices und Tipps, die du befolgen solltest, um sicherzustellen, dass deine Linsen richtig gereinigt und gepflegt werden. Dadurch wird ihre Lebensdauer verlängert und mögliche Augeninfektionen vermieden. Eine gute Hygiene ist dabei das A und O.

Hier sind einige hilfreiche Ratschläge, die du in deine tägliche Reinigungsroutine integrieren solltest:

Hände gründlich waschen

Es ist wichtig, dass du deine Hände gründlich mit Seife und Wasser wäschst und gut abtrocknest, bevor du deine Kontaktlinsen berührst. Dadurch kannst du verhindern, dass Bakterien und Keime auf die Linsen und in deine Augen gelangen.

Immer mit demselben Auge starten

Indem du immer mit dem gleichen Auge beginnst – beispielsweise zuerst das rechte und dann das linke Auge – kannst du mögliche Verwechslungen und damit eine Kreuzkontamination zwischen den Linsen vermeiden.

Kreuzkontamination zwischen den Linsen bezieht sich auf die Übertragung von Mikroorganismen, Ablagerungen oder anderen potenziell schädlichen Substanzen von einer Linse zur anderen. Dies kann passieren, wenn die Linsen vertauscht oder mit ungewaschenen Händen berührt werden. Eine solche Kontamination kann das Risiko von Augeninfektionen erhöhen und auch die Linsenqualität beeinträchtigen.

Verwende geeignete Reinigungslösungen

Es ist wichtig, immer die Reinigungs- und Desinfektionslösungen zu verwenden, die vom Hersteller oder deinem Augenarzt empfohlen werden. Vermeide es, Wasser oder Lösungen zu verwenden, die nicht für Kontaktlinsen bestimmt sind, da diese die Linsen beschädigen und Infektionen verursachen können.

Nicht reiben, wenn nicht empfohlen

Einige Linsen, vor allem weiche Kontaktlinsen, sollten nicht gerieben werden, da dies ihre Struktur beschädigen kann. Es ist wichtig, die Reinigungsanweisungen für deine spezielle Art von Linsen zu befolgen.

Aufbewahrungsbehälter täglich reinigen

Es ist wichtig, den Kontaktlinsenbehälter täglich mit frischer Reinigungslösung zu reinigen, gründlich abzutrocknen und regelmässig zu ersetzen, um die Ansammlung von Keimen zu vermeiden.

Nicht mit Wasser reinigen

Reinige deine Kontaktlinsen nicht mit Wasser. Leitungswasser kann Bakterien, Viren und andere Mikroorganismen enthalten, die zu ernsthaften Augeninfektionen führen können. Auch das Abspülen der Linsen mit Wasser sollte vermieden werden. Verwende stattdessen immer eine spezielle Kontaktlinsenlösung, um deine Linsen zu reinigen und zu desinfizieren.

Kontaktlinsen sind eine praktische Alternative zur Brille, aber es gibt auch Risiken, wenn sie nicht richtig gepflegt werden. Selbst bei sorgfältiger Hygiene kann es zu Unverträglichkeiten kommen, die von leichten Irritationen bis zu ernsteren Sehstörungen führen können. Faktoren wie individuelle Augenempfindlichkeit, die Art der Kontaktlinsen oder die Verwendung ungeeigneter Pflegeprodukte können zu Unverträglichkeiten führen. Es ist daher wichtig, die Anweisungen zur Linsenpflege genau zu befolgen und bei anhaltenden Beschwerden einen Augenarzt aufzusuchen.

Wenn du die tägliche Pflegeroutine von Kontaktlinsen satthast, könnte das Augenlasern eine überlegenswerte Alternative für dich sein. Bei Verfahren wie Femto-LASIK oder Trans-PRK werden deine Augen mit einem Laser korrigiert, um Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung zu beheben. Diese Behandlungen sind schnell, schmerzfrei und bieten eine dauerhafte Lösung für klare Sicht ohne Brille oder Kontaktlinsen. Zudem rechnen sich die Kosten für's Augenlasern auf lange Sicht, da die wiederkehrenden Kosten für Kontaktlinsen und Pflegemittel entfallen.

Gratis Voruntersuchung