• Fehlsichtigkeit
  • Gesunde Augen

Kopfschmerzen hinter den Augen: Ursachen, Symptome und Tipps zur Linderung

  • 7 Min. Lesedauer
  • Veröffentlicht am 22. Mai 2024

Kennst du dieses unangenehme Gefühl von Kopfschmerzen, die sich direkt hinter deinen Augen zu manifestieren scheinen? Kopfschmerzen hinter den Augen können wirklich lästig sein. In diesem Blogbeitrag erklären wir, was diese Kopfschmerzen verursachen kann, welche Symptome damit einhergehen und welche einfachen Tipps dir helfen können, sie zu lindern.

Full width image

Ursachen für Kopfschmerzen hinter den Augen

Kopfschmerzen hinter den Augen können durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden.

  • Sinusitis: Eine Sinusitis, auch Nasennebenhöhlenentzündung genannt, tritt auf, wenn die Nasennebenhöhlen entzündet und geschwollen sind. Dies kann zu einem Druckgefühl und Schmerzen hinter den Augen führen, insbesondere wenn die Stirn- oder Kieferhöhlen betroffen sind. Die Schmerzen können sich verschlimmern, wenn du den Kopf nach vorne beugst oder dich hinlegst. Eine laufende Nase und ein Gefühl der Verstopfung sind ebenfalls häufige Symptome einer Sinusitis.

  • Migräne: Migräne ist eine neurologische Erkrankung, die häufig starke Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit und manchmal Sehstörungen, einschliesslich Augenmigräne, verursacht. Migräneattacken können Stunden bis Tage dauern und sind oft von Aura-Symptomen wie visuellen Veränderungen begleitet. Die Schmerzen können sich hinter einem oder beiden Augen sowie im Stirnbereich konzentrieren und intensiv und pulsierend sein.

  • Augenerkrankungen: Augenerkrankungen wie der Grüne Star (Glaukom) können ebenfalls Kopfschmerzen hinter den Augen verursachen. Der Grüne Star ist eine Augenerkrankung, die durch erhöhten Augeninnendruck gekennzeichnet ist und unbehandelt zu Sehverlust führen kann. Der erhöhte Druck kann Druckgefühle im Auge verursachen, die sich als Kopfschmerzen manifestieren können. Andere Augenerkrankungen, die Kopfschmerzen hervorrufen können, sind Augenmigräne oder Entzündungen des Auges.

  • Sehstörungen: Sehstörungen können verschiedene Formen annehmen und zu Kopfschmerzen hinter den Augen führen. Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung und andere unbehandelte Fehlsichtigkeiten können Spannungen im visuellen System verursachen und Kopfschmerzen auslösen. Insbesondere nach längeren Aktivitäten, die eine intensive Nutzung der Augen erfordern. Auch kann unter Umständen eine neue Brille vorübergehend Kopfschmerzen verursachen, während sich die Augen an die neue Korrektur anpassen.

  • Spannungskopfschmerzen: Spannungskopfschmerzen sind die häufigsten Kopfschmerzen und werden oft durch Stress, Anspannung oder Muskelverspannungen im Nacken- und Schulterbereich verursacht. Diese Schmerzen können sich am Hinterkopf und auch hinter den Augen manifestieren und als dumpfer, drückender Schmerz wahrgenommen werden.

  • Augenbelastung und Augenübermüdung: Eine Augenüberanstrengung tritt auf, wenn die Augen übermässig belastet werden. Häufig durch längeres Lesen, Arbeiten am Computer, Fahren oder durch das Betrachten von Bildschirmen. Diese Aktivitäten erfordern eine intensive Konzentration der Augenmuskeln, was zu Verspannungen und Unwohlsein führen kann. Symptome können Kopfschmerzen hinter den Augen, Augenschmerzen, trockene Augen, verschwommenes Sehen oder eine erhöhte Lichtempfindlichkeit sein.

  • Clusterkopfschmerzen: Diese Kopfschmerzen treten typischerweise einseitig an der Schläfe auf und können von einem stechenden Schmerz hinter einem Auge begleitet sein. Die Schmerzattacken können sehr intensiv sein und in kurzen, wiederkehrenden Episoden auftreten, die als Cluster bezeichnet werden.

  • Stress und Angst: Psychische Belastungen wie Stress und Angst können zu Spannungskopfschmerzen führen, die sich auch hinter den Augen manifestieren können. Die Schmerzen können als dumpf und drückend empfunden werden und können mit anderen Symptomen wie Nackensteifheit, Schlaflosigkeit und Reizbarkeit einhergehen. Zudem kann übermässiger Stress Sehstörungen auslösen.

Article image

Symptome bei Kopfschmerzen hinter den Augen

Symptome von Kopfschmerzen hinter den Augen können variieren, abhängig von der zugrunde liegenden Ursache.

  • Druckgefühl: Ein häufiges Symptom ist ein Gefühl von Druck oder Schwere hinter den Augen, das als unangenehm empfunden werden kann und sich oft bei bestimmten Bewegungen oder Aktivitäten verstärkt.

  • Pulsierende Schmerzen: Bei Migräne kann Kopfweh pulsierend sein und sich hinter einem oder beiden Augen konzentrieren. Dieser Schmerz kann stark und rhythmisch sein und wird oft von Übelkeit, Erbrechen und Lichtempfindlichkeit begleitet.

  • Verschwommenes Sehen: Kopfschmerzen hinter den Augen können auch mit vorübergehendem verschwommenem Sehen oder anderen Sehstörungen einhergehen, insbesondere bei Migräne.

  • Lichtempfindlichkeit: Viele Betroffene mit Kopfschmerzen hinter den Augen empfinden Licht als unangenehm oder sogar schmerzhaft. Dies wird als Photophobie bezeichnet und ist ein häufiges Begleitsymptom bei Migräne und anderen Arten von Kopfschmerzen.

  • Augenreizungen: Die Augen können bei Kopfschmerzen hinter den Augen auch gereizt oder trocken sein, primär wenn die Kopfschmerzen durch überanstrengte Augen oder längeres Arbeiten am Bildschirm verursacht werden.

  • Schwindel: Manche erleben Schwindel oder ein Gefühl von Unwohlsein zusammen mit Kopfschmerzen hinter den Augen. Hauptsächlich bei Migräne oder bei plötzlichen, intensiven Kopfschmerzen wie Clusterkopfschmerzen.

  • Nackensteifheit: Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich können zu Kopfschmerzen hinter den Augen führen und häufig mit Nackensteifheit oder -schmerzen einhergehen.

  • Konzentrationsprobleme: Kopfschmerzen und andere Symptome können die Konzentration und das Denkvermögen beeinträchtigen. Das führt oft zu Schwierigkeiten bei der Arbeit, im Studium oder im täglichen Leben.

Abschliessend ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle Symptome gleichzeitig auftreten müssen und ihre Ausprägung von Person zu Person variieren kann. Einige erleben nur wenige Symptome, während andere eine Vielzahl von Beschwerden haben können. Die Intensität der Symptome kann ebenfalls variieren, von milden Beschwerden bis hin zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen der Lebensqualität.

Was kann ich gegen Kopfschmerzen hinter den Augen tun?

Es gibt verschiedene Massnahmen, die du ergreifen kannst, um Kopfschmerzen hinter den Augen zu lindern. Hier sind einige Tipps.

Ruhe und Entspannung

Nimm dir regelmässig Zeit für Entspannungstechniken wie Meditation, progressive Muskelentspannung oder Atemübungen. Schaffe eine entspannende Umgebung, indem du Kerzen anzündest, beruhigende Musik hörst oder ein warmes Bad nimmst. Vermeide übermässige Überanstrengung und suche nach Möglichkeiten, Stress in deinem Leben zu reduzieren.

Augenpausen einlegen

Mache alle 20 Minuten eine kurze Pause von Bildschirmarbeit oder anderen Tätigkeiten, die deine Augen belasten. Schliesse für einige Minuten die Augen und massiere sanft die Augenlider, um die Augenmuskeln zu entspannen. Blicke aus dem Fenster und konzentriere dich auf entfernte Objekte, um deine Augen zu entlasten und die Akkommodation zu verändern. Die 20-20-20-Regel ist dabei eine hilfreiche Methode.

Augenübungen

Neben Ruhe und Entspannung können auch gezielte Augenübungen helfen, die Belastung der Augenmuskeln zu reduzieren. Regelmässige Augenübungen wie Blickweitstellung, Fokussieren, Augenrollen und bewusstes Blinzeln können dazu beitragen, die Augen zu entspannen und Kopfschmerzen vorzubeugen. Führe diese Übungen regelmässig durch, insbesondere während längerer Bildschirmarbeit oder anderen Tätigkeiten, die eine intensive Nutzung der Augen erfordern. So kannst du die Belastung der Augenmuskeln verringern und das Auftreten von Kopfschmerzen hinter den Augen reduzieren.

Ausreichend Schlaf

Stelle sicher, dass du jede Nacht ausreichend Schlaf bekommst, um deine Gesundheit zu fördern und Kopfschmerzen zu vermeiden. Schaffe eine entspannende Schlafumgebung, indem du einen regelmässigen Schlaf-Wach-Rhythmus einhältst und eine angenehme Raumtemperatur sowie eine bequeme Matratze und Kissen verwendest. Vermeide koffeinhaltige Getränke und Bildschirmzeit kurz vor dem Schlafengehen, da diese deinen Schlaf beeinträchtigen können.

Wasser trinken

Trinke den ganzen Tag über ausreichend Wasser, um deinen Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen und eine Dehydration zu vermeiden. Stelle sicher, dass du besonders bei sommerlichen Temperaturen oder körperlicher Aktivität genug Flüssigkeit zu dir nimmst, um Kopfschmerzen zu verhindern. Eine angemessene Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend für die Aufrechterhaltung der normalen Funktionen deines Körpers. Sie trägt dazu bei, Kopfschmerzen vorzubeugen, die durch Dehydration verursacht werden können.

Gesunde Ernährung

Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die reich an Nährstoffen ist und deine allgemeine Gesundheit unterstützt. Vermeide stark verarbeitete Lebensmittel, zuckerhaltige Snacks und alkoholische Getränke, die Kopfschmerzen auslösen oder verstärken können. Füge deiner Ernährung Lebensmittel hinzu, die reich an Magnesium, Omega-3-Fettsäuren und Vitamin B sind, da diese Entzündungen reduzieren und Kopfschmerzen lindern können.

Schmerzmittel bei Bedarf

Verwende bei Bedarf rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen, Paracetamol oder Aspirin, um Kopfschmerzen zu lindern. Achte darauf, die empfohlene Dosierung nicht zu überschreiten, und konsultiere bei regelmässiger Einnahme einen Arzt, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Augenuntersuchung

Vereinbare regelmässige Augenuntersuchungen, um deine Sehstärke zu überprüfen und Augenprobleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Verwende bei Bedarf eine Brille oder Kontaktlinsen, um Sehprobleme zu korrigieren und Kopfschmerzen zu verhindern. Denke daran, dass auch deine vorhandene Sehhilfe gegebenenfalls angepasst werden muss. So wird sichergestellt, dass deine Augen optimal korrigiert sind und du eine bestmögliche Sicht und Komfort hast.

Stressmanagement

Finde gesunde Wege, um Stress abzubauen. Das können regelmässige körperliche Aktivität, Entspannungstechniken oder Zeit mit Freunden und Familie sein. Identifiziere Stressauslöser in deinem Leben und suche nach Möglichkeiten, sie zu reduzieren oder besser damit umzugehen.

Alternative Therapien zur Linderung von Kopfschmerzen hinter den Augen

Alternative Therapien bieten oft ganzheitliche Ansätze zur Behandlung von Kopfschmerzen hinter den Augen. Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Behandlungsmethode, bei der dünne Nadeln an bestimmten Punkten im Körper platziert werden, um den Energiefluss zu regulieren und Schmerzen zu lindern. Viele finden, dass Akupunktur eine effektive Methode zur Reduzierung von Kopfschmerzen ist und zur Entspannung beiträgt.

Chiropraktik ist eine weitere alternative Therapiemethode, die sich auf die Ausrichtung der Wirbelsäule konzentriert. Sie soll die Funktion des Nervensystems verbessern und Schmerzen lindern. Durch sanfte Anpassungen und Manipulationen können chiropraktische Behandlungen Spannungen und Blockaden im Nacken- und Rückenbereich lösen.

Massagetherapie ist eine bewährte Methode zur Entspannung von Muskeln und zur Linderung von Spannungskopfschmerzen, die sich oft hinter den Augen manifestieren. Durch eine gezielte Massage von Nacken, Schultern und Kopfhaut können Verspannungen gelöst und Schmerzen gelindert werden.

Kräutermedizin und natürliche Nahrungsergänzungsmittel werden auch häufig zur Linderung von Kopfschmerzen eingesetzt. Bestimmte Kräuter wie Ingwer, Kamille und Lavendel haben entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften, die helfen können, Kopfschmerzen zu reduzieren. Darüber hinaus können Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Vitamin B und Omega-3-Fettsäuren dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und das Nervensystem zu unterstützen, was zur Vorbeugung von Kopfschmerzen beiträgt.

Diese alternativen Therapien können eine wertvolle Ergänzung zu herkömmlichen Behandlungsmethoden sein und bieten eine ganzheitliche Herangehensweise zur Linderung von Kopfschmerzen hinter den Augen. Bevor du jedoch alternative Therapien ausprobierst, solltest du mit einer qualifizierten Fachperson sprechen. Sie kann sicherstellen, dass die Therapien für deine individuellen Bedürfnisse geeignet sind und keine Kontraindikationen bestehen.

Article image

Wann sollte ich bei Kopfschmerzen hinter dem Auge zum Arzt?

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn Kopfschmerzen hinter dem Auge häufig oder plötzlich auftreten oder schwerwiegend sind. Insbesondere, wenn sie von anderen Symptomen begleitet werden. Hier sind einige Anzeichen, dass ein Arztbesuch empfehlenswert ist:

  • Akute und intensive Kopfschmerzen: Wenn die Kopfschmerzen plötzlich und intensiv auftreten. Speziell, wenn sie von Sehstörungen, Schwindel, Sprach- oder Bewegungsstörungen begleitet werden, könnte dies ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung wie eine Migräne mit Aura oder sogar einen Schlaganfall sein.

  • Kopfschmerzen mit anderen ungewöhnlichen Symptomen: Wenn die Kopfschmerzen mit anderen ungewöhnlichen Symptomen einhergehen. Beispielsweise mit Veränderungen im Sehvermögen, Taubheitsgefühlen oder Schwäche in Armen oder Beinen, Bewusstseinsverlust, starke Nackensteifheit oder Fieber. Dann könnte dies auf eine schwerwiegende zugrunde liegende Erkrankung hinweisen, die eine ärztliche Untersuchung erfordert.

  • Kopfschmerzen, die nicht nachlassen oder sich verschlimmern: Wenn die Kopfschmerzen trotz Ruhe, Entspannung und rezeptfreier Schmerzmittel nicht nachlassen oder sich verschlimmern. Dann ist dies ein Zeichen dafür, dass eine gründliche ärztliche Untersuchung erforderlich ist, um die Ursache der Kopfschmerzen zu identifizieren und eine geeignete Behandlung einzuleiten.

  • Bekannte Augenprobleme oder Augensymptome: Wenn du bereits bekannte Augenprobleme hast oder deine Kopfschmerzen mit Sehstörungen, Augenreizungen oder anderen Augensymptomen einhergehen. In solchen Fällen ist ebenfalls eine Augenuntersuchung empfehlenswert, um Augenprobleme auszuschliessen oder zu behandeln.

  • Stressbezogene Kopfschmerzen: Wenn die Kopfschmerzen mit Stress oder psychischen Belastungen zusammenhängen und sich nicht durch Stressmanagementtechniken oder Veränderungen im Lebensstil verbessern. Hier kann eine ärztliche Beratung oder psychologische Unterstützung hilfreich sein, um geeignete Behandlungsstrategien zu entwickeln.

Generell gilt: Wenn du unsicher bist oder Bedenken bezüglich deiner Kopfschmerzen hinter dem Auge hast, solltest du nicht zögern, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und geeignete Behandlung zu erhalten.

Gratis Voruntersuchung