Keine Angst vor klarer Sicht: Jetzt an unserem kostenlosen Webinar teilnehmen und unsere Experten kennenlernen Erfahre mehr darüber.

Fehlsichtigkeit

Korrektur von Kurzsichtigkeit: Welche Möglichkeiten gibt es?

Kurzsichtigkeit ist eine verbreitete Sehschwäche, die dazu führt, dass entfernte Objekte verschwommen erscheinen. Es handelt sich nicht bloss um ein lästiges Problem, das deine Lebensqualität beeinträchtigt, sondern um eine ernsthafte optische Herausforderung, die einer Korrektur bedarf. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten, wie du diese Fehlsichtigkeit korrigieren und wieder klar in die Ferne blicken kannst.

Letztes Update: 28. Januar 2024Erstellt von: betterviewLesedauer: 6 minuten
facebook social icontwitter social iconlinkedin social icon
Full width image

Was ist Kurzsichtigkeit?

Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, ist eine Sehschwäche, bei der du Probleme hast, entfernte Objekte klar zu sehen. Dein Auge bricht die Lichtstrahlen so, dass sie sich vor der Netzhaut treffen anstatt direkt darauf. In der Folge siehst du kein klares Bild. Dieses Phänomen entsteht meist durch eine zu lange Form des Augapfels oder eine zu starke Brechkraft der Hornhaut. Das Ergebnis: Ein unscharfes Bild, sobald du den Blick in die Entfernung richtest.

Article image

Die Intensität der Myopie wird in Dioptrien gemessen, dem Mass für die Brechkraft, die notwendig ist, um das Sehen zu korrigieren. Je höher der Dioptrien-Wert im Minusbereich, desto schlechter ist die Fähigkeit des Auges, in die Ferne zu sehen und desto kurzsichtiger bist du.

Wie lässt sich Kurzsichtigkeit korrigieren?

Wenn du kurzsichtig bist, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, um deine Sehfähigkeit zu korrigieren. Die Wahl der richtigen Methode hängt von deinem Lebensstil, deinen Vorlieben und der Beschaffenheit deiner Augen ab.

Brillen

Die einfachste und am weitesten verbreitete Methode zur Korrektur von Kurzsichtigkeit sind Einstärkenbrillen. Sie sind unkompliziert in der Handhabung und können neben der Sehkorrektur auch ein modisches Accessoire sein. Brillengläser für Kurzsichtige sind sogenannte Minusgläser oder Konkavgläser, die an den Rändern dicker und in der Mitte dünner sind, um das Licht so zu brechen, dass es weiter hinten im Auge auf der Netzhaut gebündelt wird. Eine Brille bietet zudem einen gewissen Schutz für die Augen, etwa vor UV-Licht oder im Alltag vor Staub und Schmutz. Allerdings kann sie beim Sport auch leicht verrutschen oder beschlägt im Winter oft.

Vorteile

  • Gutes Sehvermögen
  • Praktisch für alle eine geeignete Sehhilfe
  • Jederzeit problemlos auf- und absetzbar
  • Bei Heuschnupfen hast du trotzdem die Möglichkeit einer Sehhilfe
  • Schützt deine Augen vor Umwelteinflüssen wie Wind oder Staub

Nachteile

  • Bei sportlichen Aktivitäten oft störend
  • Unter Umständen Druckstellen auf Nase oder hinter den Ohren
  • Kann beschlagen oder rutschen
  • Eingeschränktes Sichtfeld durch die Brillenfassung
  • Bei starken Korrekturen wird dein Auge nicht in der natürlichen Grösse abgebildet für das Gegenüber, sondern erscheint verkleinert

Dioptrien

Brillen sind eine geeignete Sehkorrektur für Kurzsichtigkeit aller Art. Spezialgläser können selbst sehr starke Kurzsichtigkeit korrigieren, wobei die Auswahl dann eine Frage der persönlichen Ästhetik und des Brillengewichts ist, da die Brillengläser dann sehr dick ausfallen.

Article image

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen liegen direkt auf dem Auge und korrigieren die Myopie, indem sie ebenfalls die Brechung der einfallenden Lichtstrahlen ändern. Sie bieten ein natürlicheres Seherlebnis und schränken das Sichtfeld nicht ein, wie es bei Brillen der Fall ist. Zudem sind Kontaktlinsen beim Sport und anderen Aktivitäten praktischer, da sie nicht beschlagen oder verrutschen. Es gibt verschiedene Arten von Kontaktlinsen, einschliesslich Tageslinsen, Monatslinsen und sogar welche, die speziell für längeres Tragen über Nacht entwickelt wurden. Dennoch solltest du dir von der Anschaffung über die Risiken von Kontaktlinsen bewusst sein.

Vorteile

  • Super für sportliche Aktivitäten
  • Ästhetischer Vorteil, wenn du keine Brille tragen möchtest
  • Du kannst eine normale Sonnenbrille über deinen Kontaktlinsen tragen
  • Kontaktlinsen beschlagen nicht und du hast keine Druckstellen

Nachteile

  • Kontaktlinsen können herausfallen
  • Strenges Einhalten von Hygiene- und Pflegemassnahmen nötig
  • Erhöhtes Risiko von Infektionen bei Nichteinhalten der Pflegehinweise
  • Bei Heuschnupfen oder Erkältungen nicht geeignet
  • Handhabung muss geübt werden
  • Kostenintensiv, da zusätzliche Pflegemittel gekauft werden müssen

Dioptrien

Kontaktlinsen können theoretisch Kurzsichtigkeit bis zu -20 Dioptrien korrigieren. Es ist wichtig, dass die genau Anpassung von einem Spezialisten durchgeführt wird. Auch sind Kontaktlinsen mit einer höheren Korrektur umso teurer.

Laserbehandlung

Die Augenlaserverfahren, wie die Femto-LASIK oder die Trans-PRK, sind eine beliebte Methode für eine dauerhafte Korrektur der Myopie. Durch einen präzisen Laser wird die Form der Hornhaut verändert, was das Brechungsvermögen des Auges beeinflusst und zu einem schärferen Bild führt. Die Prozedur ist schnell und die Erholungszeit ist relativ kurz. Die meisten berichten von einer sofortigen Verbesserung ihrer Sehleistung und können zukünftig auf ihre Sehhilfe komplett verzichten. Aber nicht jeder ist ein geeigneter Kandidat für diese Art von chirurgischer Behandlung und es gibt mögliche Risiken und Nebenwirkungen, die bedacht werden müssen.

Vorteile

  • Dauerhafte Korrekturmöglichkeit
  • 100 % Sehkraft in kürzester Zeit
  • Die Behandlung dauert nur 15 Minuten
  • Sichere und präzise Behandlung
  • Schmerzlose Behandlung
  • Keine Brille oder Kontaktlinsen mehr nötig
  • Mehr Lebensqualität

Nachteile

  • Je nach Behandlungsmethode etwas längerer Heilungsprozess
  • Risiko von Nebenwirkungen wie trockene Augen
  • Nicht für jeden geeignet, bestimmte Augenerkrankungen können Kontraindikationen darstellen
  • Hohe Kosten, da es meistens nicht von der Krankenkasse bezahlt wird

Dioptrien

Abhängig von der angewendeten Lasermethode variieren die Dioptrienwerte, die korrigiert werden können.

  • Femto-LASIK: Kurzsichtigkeit bis zu -10 Dioptrien; Hornhautverkrümmung bis 6 Dioptrien

  • Trans-PRK: Kurzsichtigkeit bis zu -8 Dioptrien; Hornhautverkrümmung bis 6 Dioptrien

Linsenimplantation

Für Personen, bei denen eine Laserbehandlung wegen einer zu dünnen Hornhaut oder einer sehr starken Kurzsichtigkeit nicht infrage kommt, kann eine Linsenimplantation eine Alternative sein. Dabei werden künstliche Linsen vor der natürlichen Augenlinse platziert. Das Verfahren ist grundsätzlich umkehrbar; jedoch verbleibt die eingesetzte künstliche Linse normalerweise dauerhaft im Auge. Für die meisten bedeutet dies, dass sie keine Brille oder Kontaktlinsen mehr benötigen und somit eine ganz neue Lebensqualität erlangen.

Vorteile

  • Dauerhafte Korrekturmöglichkeit
  • Schnelle und schmerzlose Behandlung
  • Geeignet für Personen, deren Augen nicht fürs Lasern geeignet sind
  • Sichere und präzise Behandlung
  • Keine Brille oder Kontaktlinsen mehr nötig
  • Mehr Lebensqualität

Nachteile

  • Braucht unter Umständen eine längere Eingewöhnung
  • Kostenintensiver als andere Korrekturmöglichkeiten wie Brille oder Kontaktlinsen
  • Risiko von Komplikationen wie bei jeder chirurgischen Behandlung

Dioptrien

  • Kurzsichtigkeit bis zu -20 Dioptrien; Hornhautverkrümmung bis 6 Dioptrien

Refraktiver Linsenaustausch

Eine weitere Möglichkeit, starke Kurzsichtigkeit zu korrigieren, ist der refraktive Linsenaustausch. Bei diesem Verfahren wird die natürliche Linse des Auges durch eine künstliche Intraokularlinse (IOL) ersetzt. Dies ist derselbe Typ von Behandlung, der auch beim Grauen Star (Katarakt) angewendet wird, nur dass die Linse ausgetauscht wird, um Fehlsichtigkeiten und nicht die Trübung der Linse zu korrigieren. Somit wird dem Grauen Star direkt vorgebeugt, denn die Kunstlinse kann sich nicht eintrüben.

Vorteile

  • Lebenslang klare Sicht in alle Distanzen
  • Mehr Lebensqualität
  • Schnelle, sichere und präzise Behandlungsmöglichkeit
  • Vorbeugung von Grauem Star
  • Keine Brille oder Kontaktlinsen mehr notwendig

Nachteile

  • Braucht unter Umständen eine längere Eingewöhnung
  • Nicht reversibel; die Behandlung lässt sich nicht rückgängig machen
  • Risiko von Komplikationen besteht, wie bei allen chirurgischen Behandlungen

Dioptrien

  • Kurzsichtigkeit bis -15 Dioptrien; Hornhautverkrümmung bis 5 Dioptrien

Nachtlinsen

Eine weitere Methode sind Nachtlinsen (Ortho-K-Linsen). Dabei werden über Nacht spezielle formstabile Kontaktlinsen getragen, die die Hornhaut temporär umformen, um die Myopie während des Tages zu reduzieren. Diese Methode ist eine Alternative zur oben genannten refraktiven Chirurgie und trägt dazu bei, dass du tagsüber keine Sehhilfe mehr benötigst. Allerdings ist die Korrektur nur vorübergehend, da die Hornhaut sich mit der Zeit von alleine wieder zurückformt.

Vorteile

  • Tagsüber brauchst du keine Sehhilfen
  • Mehr Lebensqualität im Alltag
  • Hohe Verträglichkeit
  • Geringeres Risiko von Infektionen, als bei Tageslinsen

Nachteile

  • Der Effekt ist nur vorübergehend
  • Nicht jede Fehlsichtigkeit kann damit korrigiert werden
  • Die Linsen müssen jede Nacht getragen werden für ein optimales Ergebnis
  • Möglicherweise Probleme bei Erkältungen oder Heuschnupfen
  • Du benötigst weiterhin eine Alternative zur Korrektur deiner Fehlsichtigkeit

Dioptrien

  • Bei Kurzsichtigkeit bis ca. -9 Dioptrien
  • Hornhautverkrümmungen bis etwa 2,5 Dioptrien

Ist eine alleinige Verbesserung der Sehschärfe bei Kurzsichtigkeit möglich?

Die Entwicklung von Kurzsichtigkeit verläuft meist progressiv, insbesondere während der Wachstumsjahre. Häufig verschlechtert sich die Sehschärfe bei Kindern und Jugendlichen, da das Auge in der Länge wächst, was zu einer Zunahme der Myopie führt. In den meisten Fällen stabilisiert sich die Kurzsichtigkeit jedoch im frühen Erwachsenenalter, wenn das körperliche Wachstum zum Abschluss kommt. Eine spontane Verbesserung der Kurzsichtigkeit im Alter ohne den Einsatz von Sehhilfen oder chirurgischen Behandlungen ist eher ungewöhnlich, da die strukturellen Veränderungen des Auges in der Regel permanent sind.

Mit fortschreitendem Alter können sich jedoch Veränderungen im Auge ergeben, die einen Einfluss auf die Sehschärfe haben. Zum Beispiel kann sich die natürliche Linse des Auges verdichten und zu einer Linsentrübung (Katarakt) führen, was paradoxerweise in einigen Fällen zu einer temporären Verbesserung der Nahsicht bei Kurzsichtigen führen kann. Dennoch ist dies keine tatsächliche Besserung der Myopie, sondern eine Veränderung der Brechkraft durch die Linsentrübung.

Zudem macht sich bei den meisten ab einem Alter von ca. 45 Jahren eine natürliche Veränderung der Sehkraft bemerkbar, die als Alterssichtigkeit oder Presbyopie bekannt ist. Diese Veränderung ist durch eine abnehmende Flexibilität der Augenlinse gekennzeichnet, was das Fokussieren auf nahe Objekte erschwert.

Kurzsichtige bemerken oft die Symptome der Alterssichtigkeit später als Normalsichtige, da sie bereits ohne Brille in der Nähe gut sehen können. Eine Zeit lang können sie daher auf eine Lesebrille verzichten. Allerdings, mit fortschreitendem Alter und zunehmender Alterssichtigkeit, wird eine Korrektur unvermeidlich. Schlussendlich brauchst du dann eine Sehhilfe für die Ferne und eine separate für die Nähe. Um den ständigen Wechsel zwischen zwei Brillen zu vermeiden, wählen viele eine Gleitsichtbrille, die beide Sehstärken in einem Glas vereint.

Gratis Voruntersuchung