Bist du unsicher? Hättest du gerne noch mehr Informationen zum Thema Augenlasern?

Entdecke hier exklusive Inhalte für dich

Augenlasern

Weitsichtigkeit lasern

Weitsichtige Personen sehen in die Ferne klar, in die Nähe hingegen sehen sie undeutlich oder müssen sich stark anstrengen. Weitsichtigkeit kann mit einer Augenlaserbehandlung behoben werden. Sie stellt im Gegensatz zu Brillen und Kontaktlinsen eine dauerhafte Korrekturmöglichkeit dar. Weitsichtigkeit lasern lassen ist bis zu einer Korrektur von +4 Dioptrien möglich.

Letztes Update: 27. Februar 2024Erstellt von: betterviewLesedauer: 5 minuten
facebook social icontwitter social iconlinkedin social icon
Full width image

Was ist Weitsichtigkeit?

Weitsichtigkeit, auch als Hyperopie bezeichnet, ist eine Fehlsichtigkeit des Auges. Die Sicht in die Ferne ist bei weitsichtigen Personen deutlich, das Sehen in die Nähe hingegen fällt den Betroffenen schwerer, sie haben ein verschwommenes Sehen oder müssen sich stark anstrengen.

Article image

Bei einem normalsichtigen, sogenannten rechtsichtigen Auge (Emmetropie), werden die ins Auge eintretenden Lichtstrahlen so gebrochen, dass sie auf der Netzhaut, der hintersten Schicht im Auge, auftreffen. Nur so kann ein klares Bild entstehen und die Person in der Folge deutlich sehen. Bei einem weitsichtigen Auge hingegen, werden die Lichtstrahlen so gebrochen, dass sie erst hinter der Netzhaut auftreffen. So kann von der betroffenen Person kein klares Bild gesehen werden – oder aber die Augen müssen sich sehr stark anstrengen.

Weitsichtigkeit wird in positiven Dioptrien, also mit einem Pluszeichen angegeben und kann in Kombination mit einer Hornhautverkrümmung auftreten. Je höher die Zahl der Dioptrien, desto stärker ist die Fehlsichtigkeit und desto anstrengender und schlechter ist das Sehen in die Nähe. Nicht zu verwechseln mit Weitsichtigkeit ist die Altersweitsichtigkeit (Presbyopie), eine Alterserscheinung der Augen, die etwa ab dem 45. Lebensjahr auftritt.

Weitsichtige beklagen sich oft über Kopfschmerzen, angestrengte oder müde Augen, da das Auge die Fehlsichtigkeit versucht auszugleichen.

Übrigens: Eine geringere Weitsichtigkeit kann das Auge in der Regel problemlos selbst ausgleichen. Tatsächlich haben die meisten Menschen eine leichte Weitsichtigkeit, ohne auf Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinsen angewiesen zu sein.

Kann man Weitsichtigkeit lasern?

Ja, Weitsichtigkeit kann gelasert werden. Die Stärke, die behandelt werden kann, variiert je nach Behandlungsmethode: mit einer Femto-LASIK kann Weitsichtigkeit bis zu +4 Dioptrien, mit einer Trans-PRK bis zu +3 Dioptrien korrigiert werden. Eine Alternative zur Korrektur von höherer Weitsichtigkeit stellt der refraktive Linsenaustausch dar.

Article image

Auch Hornhautverkrümmungen bis 6 Dioptrien können gemeinsam mit einer Weitsichtigkeit behoben werden. Ob deine Augen alle Voraussetzungen für eine Laserbehandlung erfüllen, findest du in einer Voruntersuchung im Shop heraus. Die Vorteile von Augenlaserbehandlungen sind die dauerhaften Ergebnisse der Behandelten – in der Regel kommen sie danach ohne Sehhilfen wie Brillen und Kontaktlinsen aus.

Augenlaserbehandlungen

Augenlaserbehandlungen erfolgen an der Hornhaut, der vorderen Schicht des Auges. Diese wird mit dem Laser korrigiert, sodass die Lichtstrahlen danach richtig gebrochen werden und auf der Netzhaut auftreffen, um ein klares Bild zu erzeugen. Die Behandlungen erfolgen berührungslos, das bedeutet, nur der Laser arbeitet am Auge. Dabei handelt es sich um bewährte und präzise Verfahren. Folgende Behandlungsmethoden stehen zur Verfügung:

Femto-LASIK bei Weitsichtigkeit

Die Femto-LASIK ist kurz und schmerzlos und liefert besonders schnelle Ergebnisse. Die meisten Personen haben bereits am Tag nach der Behandlung nahezu ihre volle Sehstärke wieder erreicht. Der Laser erzeugt dabei zunächst einen sogenannten “Flap” in der obersten Hornhautschicht deines Auges. Dieser Flap wird beiseite geklappt und dann kann die Laserkorrektur an der nun freigelegten Hornhautschicht beginnen. Diese dauert jeweils nur wenige Sekunden pro Auge. Weitsichtigkeit kann mit der Femto-LASIK bis zu einer Korrektur von +4 Dioptrien behandelt werden.

Trans-PRK bei Weitsichtigkeit

Die Trans-PRK ist eine Alternative zur Femto-LASIK. Ist jemand beispielsweise aufgrund einer zu dünnen Hornhaut nicht für eine Femto-LASIK-Behandlung geeignet, kann die Trans-PRK geeignet sein. Bei dieser Behandlungsmethode wird kein Flap erzeugt, sondern die Trans-PRK erfolgt berührungslos direkt an der Hornhaut. Dazu wird zuerst die oberste Hornhautschicht, das sogenannte Epithel, mit dem Laser abgetragen und danach wird die nun freigelegte Hornhautschicht entsprechend mit dem Laser korrigiert. Das Epithel benötigt einige Tage – in der Regel etwa drei bis vier – um nachzuwachsen. Daher dauert es bei der Trans-PRK auch etwas länger, bis du deine volle Sehkraft erreicht hast. Weitsichtigkeit ist mit der Trans-PRK-Methode bis zu einer Korrektur von +3 Dioptrien möglich.

Ob und welche Methode für deine Augen am besten geeignet ist, findest du in einem kostenlosen und unverbindlichen Termin im betterview-Shop in deiner Nähe heraus. Sollten deine Augen nicht für eine Augenlaserbehandlung geeignet sein, gibt es mit dem refraktiven Linsenaustausch eine Alternative.

Welche Alternativen gibt es zum Lasern?

Weitsichtigkeit kann auf verschiedene Arten korrigiert werden. Neben den Augenlaserbehandlungen gibt es auch klassische Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen oder als dauerhafte Alternative den refraktiven Linsenaustausch. Die Korrekturmassnahmen zielen alle darauf ab, dass die einfallenden Lichtstrahlen so gebrochen werden, dass sie danach auf der Netzhaut auftreffen und ein klares Sehen ermöglichen.

Article image

Sehhilfen

Sehhilfen wie Brillen und Kontaktlinsen brechen die Lichtstrahlen so, dass sie nicht mehr hinter der Netzhaut, sondern perfekt auf ihr auftreffen und weitsichtigen Personen so eine klare Sicht auch in der Nähe ermöglichen. Brillengläser und Kontaktlinsen zur Korrektur von Weitsichtigkeit sind konvex geformt. Man spricht auch von Plusgläsern oder Sammellinsen.

Refraktiver Linsenaustausch

Der refraktive Linsenaustausch ist eine Alternative zu einer Augenlaserbehandlung. Dabei wird die körpereigene Augenlinse durch eine künstliche Linse ersetzt. Mit einem refraktiven Linsenaustausch können neben starker Weit- und Kurzsichtigkeit auch Hornhautverkrümmungen und Alterssichtigkeit behoben werden: Mit dem Einsetzen einer Mulitfokallinse sind alterssichtige Personen danach nicht mehr auf eine Sehhilfe angewiesen und haben eine klare Sicht in allen Distanzen. Der refraktive Linsenaustausch ist auch für Personen geeignet, deren Augen unter Umständen nicht für eine Augenlaserbehandlung geeignet sind, beispielsweise aufgrund einer zu dünnen Hornhaut oder einer zu starken Fehlsichtigkeit.

Was kostet Augenlasern bei Weitsichtigkeit?

Wie viel eine Augenlaserbehandlung kostet, ist stark vom Anbieter abhängig. Einige Kliniken verrechnen beispielsweise einen höheren Preis bei stärkerer Fehlsichtigkeit. Bei betterview unterscheiden sich die Preise je nach Behandlungsmethode. So kostet eine Femto-LASIK CHF 1’890.- pro Auge und eine Trans-PRK CHF 1’490.- pro Auge. Die Kosten für Laserbehandlungen werden in der Schweiz normalerweise nicht von der Krankenkasse übernommen. Einige Zusatzversicherungen übernehmen einen Anteil an den Kosten für refraktive Chirurgie. Details findest du in unserer Übersicht.

Welche Risiken sind mit Augenlasern bei Weitsichtigkeit verbunden?

Die Risiken und Nebenwirkungen von Augenlaserbehandlungen bei Weitsichtigkeit sind dieselben wie bei jeder Laserbehandlung. Die häufigsten, temporären Nebenwirkungen sind eine erhöhte Lichtempfindlichkeit und trockene Augen. Wie bei jedem operativen Eingriff besteht ein minimales Risiko von Infektionen. Diese sind jedoch extrem selten und auch gut behandelbar.

FAQ: Häufige Fragen zum Augenlasern bei Weitsichtigkeit

Kann man Altersweitsichtigkeit lasern lassen?

Im Gegensatz zur Weitsichtigkeit kann Altersweitsichtigkeit nicht gelasert werden, da es sich nicht um eine Fehlsichtigkeit, sondern vielmehr um eine Alterserscheinung des Auges handelt. Jedoch kann mit einem refraktiven Linsenaustausch zusätzlich zur bestehenden Fehlsichtigkeit auch die Alterssichtigkeit behoben werden. Dabei wird die körpereigene Augenlinse durch eine Kunstlinse ersetzt.

Kann man Kurz- und Weitsichtigkeit gleichzeitig lasern?

Ja, grundsätzlich können Kurz- und Weitsichtigkeit gleichzeitig vorliegen und behandelt werden. Wichtig ist hier die Unterscheidung zwischen einer Weitsichtigkeit und der Altersweitsichtigkeit. Diese kann zwar nicht gelasert werden, aber mit der alternativen Behandlungsmethode eines refraktiven Linsenaustauschs ebenfalls gleichzeitig behoben werden.

Kann man Weitsichtigkeit mit Hornhautverkrümmung lasern?

Ja, Weitsichtigkeit mit Hornhautverkrümmung kann gelasert werden. Behandelt werden können dabei Korrekturen bis +4 Dioptrien und Hornhautverkrümmungen bis 6 Dioptrien. Mit einem refraktiven Linsenaustausch können Fehlsichtigkeiten bis +15 Dioptrien und Hornhautverkrümmungen bis 5 Dioptrien behoben werden.

Ab welchem Alter kann man Weitsichtigkeit lasern lassen?

Laserbehandlungen sind grundsätzlich ab 18 Jahren erlaubt, unabhängig von der Fehlsichtigkeit. Wichtig ist, dass einige Voraussetzungen erfüllt sind: So muss die Sehstärke über einen längeren Zeitraum stabil sein, es dürfen keine Augenerkrankungen vorliegen, deine Augen müssen für eine Behandlung geeignet sein und du solltest dich allgemein in einer guten gesundheitlichen Verfassung befinden.

Kann man starke Weitsichtigkeit lasern lassen?

Weitsichtigkeit kann bis zu einer Korrektur von +4 Dioptrien gelasert werden. Stärkere Korrekturen bis +15 Dioptrien können durch einen refraktiven Linsenaustausch behoben werden. Dabei wird die körpereigene Augenlinse durch eine Kunstlinse ersetzt. Danach hat man eine klare Sicht in alle Distanzen und gleichzeitig dem Grauen Star vorgebeugt.

Gratis Voruntersuchung