Keine Angst vor klarer Sicht: Jetzt an unserem kostenlosen Webinar teilnehmen und unsere Experten kennenlernen Erfahre mehr darüber.

Fehlsichtigkeit

Kontaktlinsen bei Kurzsichtigkeit – Ein umfassender Leitfaden

Suchst du nach einer effektiven und komfortablen Möglichkeit, deine Kurzsichtigkeit zu korrigieren? Kontaktlinsen könnten genau das Richtige für dich sein. In diesem Blogbeitrag erfährst du, welche Arten von Kontaktlinsen speziell für Kurzsichtige geeignet sind, wie sie sich von einer herkömmlichen Brille unterscheiden und welche Vorteile sie bieten. Ausserdem werfen wir auch einen Blick auf Alternativen, falls Kontaktlinsen nicht die ideale Lösung für dich sein sollten.

Letztes Update: 5. Februar 2024Erstellt von: betterviewLesedauer: 6 minuten
facebook social icontwitter social iconlinkedin social icon
Full width image

Was ist Kurzsichtigkeit?

Kurzsichtigkeit (Myopie) ist eine weit verbreitete Fehlsichtigkeit, bei der du Probleme hast, weit entfernte Objekte klar zu sehen. Wenn du kurzsichtig bist, erscheinen dir nahe Objekte scharf, während alles in der Ferne verschwommen und unscharf wirkt.

Dieses Phänomen entsteht durch eine Unregelmässigkeit in der Form deines Auges. Normalerweise sollte das Auge das einfallende Licht so brechen, dass es genau auf der Netzhaut, der lichtempfindlichen Schicht im Augeninneren, gebündelt wird. Bei Kurzsichtigkeit ist jedoch der Augapfel im Verhältnis zur Brechkraft des Auges zu lang oder die Brechkraft der Hornhaut zu stark, sodass das Licht vor der Netzhaut fokussiert wird, was zu unscharfem Sehen führt.

Kurzsichtigkeit kann verschiedene Ursachen haben, darunter genetische Faktoren, intensive Naharbeit oder ein Mangel an Tageslicht. Sie entwickelt sich häufig in der Kindheit oder Jugend und verschlimmert sich meist mit dem Wachstum des Körpers. Üblicherweise stabilisiert sich die Sehschärfe im frühen Erwachsenenalter, wenn das körperliche Wachstum abgeschlossen ist. Die Myopie wird in Dioptrien gemessen, wobei höhere negative Werte eine stärkere Kurzsichtigkeit bedeuten.

Welche Kontaktlinsen werden bei Kurzsichtigkeit verwendet?

Bei der Auswahl von Kontaktlinsen für Kurzsichtige stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, die auf individuelle Bedürfnisse, Sehstärke und Augenempfindlichkeit angepasst werden. Die Anpassung von Kontaktlinsen sollte immer durch einen Spezialisten erfolgen, um sicherzustellen, dass sie optimal auf dich abgestimmt sind.

Kontaktlinsen für Kurzsichtige sind konkav geformt, also nach innen gewölbt. Diese konkave Form ermöglicht es, die Lichtstrahlen so zu streuen, dass sie weiter hinten im Auge gebündelt werden und direkt auf der Netzhaut landen. Dadurch wird das Bild, das auf die Netzhaut fällt, korrigiert und entfernte Objekte können wieder scharf gesehen werden.

Article image
  • Weiche Kontaktlinsen: Diese sind besonders beliebt, da sie komfortabel sind und eine rasche Eingewöhnungszeit haben. Sie sind ideal für die Korrektur einer leichten bis mittelschweren Kurzsichtigkeit. Dadurch, dass sie sich regelrecht auf der Augenoberfläche festsaugen, eignen sich die Kontaktlinsen auch für den Sport.

  • Formstabile Kontaktlinsen: Diese Linsen, oft auch als harte oder gasdurchlässige Linsen bezeichnet, bieten eine Alternative zu den weichen Linsen. Formstabile Linsen erfordern eine gewisse Eingewöhnungszeit, da sie fester sind und anfangs das Gefühl eines Fremdkörpers im Auge verstärken. Aber sie sind atmungsaktiver als weiche Kontaktlinsen und reduzieren das Risiko von Augenirritationen, was sie zu einer guten Wahl für empfindliche Augen macht.

  • Tageslinsen: Diese Einwegkontaktlinsen werden jeden Tag neu eingesetzt und am Abend entsorgt. Sie sind hygienisch und praktisch, da keine Reinigung erforderlich ist. Tageslinsen sind eine gute Wahl für Personen, die empfindliche Augen haben oder allergisch auf Reinigungslösungen reagieren.

  • Monatslinsen: Diese Linsen können bis zu einem Monat lang getragen werden, benötigen aber tägliche Reinigung und Pflege. Sie sind kosteneffektiver als Tageslinsen und eignen sich gut, wenn du regelmässig Kontaktlinsen trägst.

  • Jahreslinsen: Jahreslinsen sind langlebige Kontaktlinsen, die, wie der Name schon sagt, für die Nutzung über einen längeren Zeitraum von bis zu einem Jahr konzipiert sind. Sie sind in der Regel aus einem festen, formstabilen Material gefertigt. Sie müssen aber täglich gereinigt und desinfiziert werden, bevor du die Kontaktlinsen ins Auge einsetzt.

  • Torische Linsen: Leidest du zusätzlich zu deiner Kurzsichtigkeit an einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus), sind torische Linsen die richtige Wahl. Diese speziell geformten Linsen korrigieren zusätzlich die unregelmässige Krümmung der Hornhaut.

  • Nachtlinsen (Ortho-K-Linsen): Diese formstabilen, gasdurchlässigen Linsen werden über Nacht getragen, um die Hornhaut des Auges sanft und temporär umzuformen. Dadurch wird die Kurzsichtigkeit korrigiert, sodass du tagsüber ohne Brillen oder Kontaktlinsen eine klare Sicht geniessen kannst.

Welche Vorteile bieten Kontaktlinsen bei Kurzsichtigkeit gegenüber einer Brille?

Kontaktlinsen bieten bei Kurzsichtigkeit eine Reihe von Vorteilen gegenüber traditionellen Brillen. Ob du dich schlussendlich für Kontaktlinsen oder eine Brille entscheidest, liegt bei dir.

  • Umfassendes Sichtfeld: Kontaktlinsen bedecken das gesamte Sichtfeld, ohne dass ein Brillengestell deine Rundumsicht einschränkt. Dies führt zu einer natürlicheren und umfassenderen Sicht.

  • Keine Beschlag- oder Nässeprobleme: Im Gegensatz zu Brillen beschlagen Kontaktlinsen nicht bei Temperaturwechseln und sind nicht von Regen oder Schnee betroffen, was sie besonders bei Outdoor-Aktivitäten oder Sport vorteilhaft macht.

  • Freiheit bei körperlichen Aktivitäten: Für Sportler bieten Kontaktlinsen mehr Stabilität und Sicherheit. Sie verrutschen nicht, fallen nicht herunter und brechen nicht so leicht wie Brillen.

  • Ästhetik und Selbstwahrnehmung: Viele Menschen bevorzugen das Aussehen ohne Brille. Kontaktlinsen sind unauffällig und beeinflussen das Aussehen nicht, was das Selbstbewusstsein steigern kann.

  • Kompatibilität mit Schutzbrillen: Kontaktlinsenträger können problemlos Schutzbrillen tragen, ohne sich um überlappende Brillengestelle oder unterschiedliche Sehstärken sorgen zu müssen.

  • Keine störenden Reflexionen oder Verzerrungen: Brillengläser können unter bestimmten Lichtbedingungen reflektieren oder Verzerrungen am Rand der Gläser verursachen. Diese Probleme treten bei Kontaktlinsen nicht auf.

  • Flexibilität bei der Wahl der Sonnenbrille: Mit Kontaktlinsen kannst du jede beliebige Sonnenbrille tragen, ohne dich auf teurere Modelle mit Stärke beschränken zu müssen.

Alternativen zu Kontaktlinsen bei Kurzsichtigkeit

Obwohl Kontaktlinsen viele Vorteile bieten, bringen sie auch Risiken mit sich, wie beispielsweise das erhöhte Risiko von Augeninfektionen bei nicht sachgemässer Pflege. Wenn du nach einer alternativen Lösung suchst, stehen dir neben der Brille noch andere Korrekturmethoden zur Verfügung.

Brillen

Einstärkenbrillen sind eine traditionelle und einfache Korrekturmethode bei Kurzsichtigkeit. Die Brillengläser sind dabei genau wie die Kontaktlinsen konkav geformt und ermöglichen somit eine scharfe Sicht in die Ferne. Brillen gibt es in vielen unterschiedlichen Designs und Ausführungen, um jeden persönlichen Geschmack zu treffen. Allerdings können Brillen beim Sport schnell unpraktisch werden und neigen leider dazu, bei bestimmten Bedingungen zu beschlagen.

Article image

Augenlaserbehandlung

Eine der beliebtesten Alternativen zu Kontaktlinsen sind Augenlaserbehandlungen, wie die Femto-LASIK oder die Trans-PRK. Diese Verfahren korrigieren die Kurzsichtigkeit, indem sie die Form der Hornhaut mit einem Laser präzise verändern. Diese Behandlungen sind schnell, die Erholungszeit ist relativ kurz und die Betroffenen erreichen eine dauerhafte Verbesserung ihrer Sehleistung. Die Eignung für eine Laserbehandlung hängt von verschiedenen Faktoren wie Hornhautdicke und allgemeiner Augengesundheit ab.

Linsenimplantation (ICL)

Implantierbare Kontaktlinsen bieten eine dauerhafte Lösung für Kurzsichtigkeit, ohne die Hornhaut zu verändern. Diese Art von Kunstlinsen wird zwischen Iris und körpereigener Augenlinse eingesetzt und verbleibt permanent im Auge. Eine Linsenimplantation ist besonders für Personen geeignet, die aufgrund hoher Dioptrien oder dünner Hornhaut keine Kandidaten für Laserbehandlungen sind. Diese Linsen bieten eine klare, scharfe Sicht und Sehhilfen gehören nach der Behandlung der Vergangenheit an.

Refraktiver Linsenaustausch (RLA)

Der refraktive Linsenaustausch ist eine fortgeschrittene Form der Linsenchirurgie, bei der die natürliche Linse des Auges entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt wird. Mit dieser Behandlung kann nicht nur eine starke Kurzsichtigkeit, sondern auch Alterssichtigkeit (Presbyopie) korrigiert werden. Zudem beugt sie der Entstehung des Grauen Stars (Katarakt) vor, denn die Kunstlinse kann sich nicht eintrüben.

Wie kann ich Kurzsichtigkeit testen?

Um festzustellen, ob du kurzsichtig bist, gibt es verschiedene Methoden, die du nutzen kannst. Während einige einfache Tests zu Hause durchgeführt werden können, ist es für eine genaue Diagnose und Behandlungsempfehlung unerlässlich, einen Augenarzt oder Optiker zu konsultieren.

  • Selbsttests zu Hause: Eine Möglichkeit, einen ersten Eindruck von deiner Sehleistung zu bekommen, ist die Verwendung von ausgedruckten Sehtafeln. Ein gängiger Test dafür ist der Landolt-Sehtest. Dieser besteht aus Ringen in verschiedenen Ausrichtungen und Grössen, die an einer Stelle geöffnet sind. Du kannst eine Vorlage des Landolt-Sehtests aus dem Internet herunterladen und zu Hause ausdrucken. Hänge das Blatt dann in einer geeigneten Entfernung auf und versuche, die Öffnung der Ringe aus unterschiedlichen Distanzen zu identifizieren. So kannst du eine grobe Einschätzung deiner Sehleistung erhalten. Beachte jedoch, dass dieser Test keine professionelle Diagnose ersetzt, sondern nur einen ersten Anhaltspunkt bietet.

  • Professionelle Sehtests beim Optiker: Für eine genauere Diagnose solltest du einen Sehtest bei einem Optiker durchführen lassen. Der Optiker verwendet verschiedene Instrumente und Testbilder, um deine Sehfähigkeit zu bewerten und die Sehstärke zu bestimmen, die für eine Korrektur benötigt wird.

  • Untersuchung beim Augenarzt: Ein Augenarzt kann nicht nur deine Sehstärke genau messen, sondern auch andere wichtige Aspekte deiner Augengesundheit überprüfen. Er kann feststellen, ob deine Kurzsichtigkeit durch andere Augenprobleme beeinflusst wird und entsprechende Behandlungsempfehlungen geben.

  • Computergestützte Sehtests: Moderne Augenoptiker und Augenärzte verwenden oft computergestützte Geräte, um eine genaue Messung der Refraktion deiner Augen zu erhalten. Diese Tests sind präzise und können helfen, die genaue Dioptrienstärke für deine Sehhilfen zu bestimmen.

  • Regelmässige Kontrollen: Wenn du bereits weisst, dass du kurzsichtig bist, sind regelmässige Sehtests wichtig, um Veränderungen in deiner Sehschärfe rechtzeitig zu erkennen und deine Sehhilfen entsprechend anzupassen.

Gratis Voruntersuchung